+++Eine- Welt- / fair-Trade- Verkauf dienstags 9 – 12 Uhr und freitags 9 -12 Uhr+++
+++unser Café bleibt pandemiebedingt leider weiterhin geschlossen+++

„Schildgen-Talk“ bei H&Ä – mit Jörg Frischmann, 4-maliger Olympiateilnehmer (Paralympics) und (Gold)-Medaillengewinner zum Internationalen Tag des Sports für Entwicklung und Frieden am 6. April

„Sport handelt Fair“ – ein gemeinschaftlicher Video-Beitrag von H&Ä und FAIReinskultur, der gemeinnützigen Gesellschaft zur Förderung von Fair Play im und durch Sport.

Im Schildgen-Talk bei „H&Ä auf dem Sofa“ im Gespräch mit Margret Grunwald-Nonte: Jörg Frischmann, 4-maliger Olympiateilnehmer (Paralympics) und (Gold)-Medaillengewinner, Geschäftsführer der Parasport-Abteilung vom TSV Bayer 04 und Stützpunktleiter Parasport.
Robert Wagner, Geschäftsführer FAIReinskultur, Fair Play Coach, Wertemanager im Sport, vielseitig engagiert beim Landessportbund NRW.
Hier geht´s zum Talk

Jörg Frischmann hatte viel Interessantes aus seiner Biografie zu berichten, von seinen Erfahrungen als Jugendlicher in verschiedenen Sportdisziplinen wie Fußball und Leichtathletik, von seiner aktiven Zeit als Leistungssportler sowie auch über seine Arbeit im Parasport für den TSV Bayer 04.
Jörg gab auch eine persönliche Einschätzung zu den im Sommer in Tokio geplanten Olympischen (23.Juli – 08.August) und Paralympischen Spielen (24.August – 05.September).

Als Olympiateilnehmer und Medaillengewinner hat er über 20 Jahre den Aufbau und die Entwicklung des Parasports wesentlich mit initiiert und geprägt. Bis heute gelten seine Leidenschaft und sein Engagement dem Parasport und den paralympischen Spielen. Ihm ist es ein Herzensanliegen, möglichst viele Menschen mit Behinderung für den Sport – in aller Vielfalt – und auch für den Profisport zu begeistern und ihnen den Zugang zu ermöglichen.

Robert Wagner ist in vielen Funktionen im Sport unterwegs, so z.B. für den Landessportbund als Berater, Coach und Trainer.
Als Geschäftsführer von FAIReinskultur, der gemeinnützigen Gesellschaft zur Förderung von Fair Play im und durch Sport, liegen seine Themen auf der Hand: faires Miteinander im Sport, ganz besonders auch „Fair Play im Wettkampfsport“.
Bei „Fair Play“ geht es ihm um weit mehr als nur die Befolgung von Regeln. „Fair Play“ ist Haltung, innere Einstellung und Auseinandersetzung mit Werten für ein friedliches Miteinander in allen Bereichen.
Die Aufgabe von „FAIReinskultur“ sieht er darin, im organisierten Sport zu sensibilisieren, aufzuklären und zu unterstützen. Darüber hinaus gilt es, Brückenbauer zum inklusiven Sport zu sein und dem Parasport die ihm zustehende Beachtung zu schenken.
Robert Wagner berichtete auch über die Vorbereitungen zum Internationalen Tag des Sports am 6. April und die besonderen Herausforderungen, die es dieses Jahr zu bewältigen gilt: keine Präsenz, alles auf Abstand und online.

Das Gespräch moderierte mal wieder bewährt professionell Margret Grunwald-Nonte; sie ist ehrenamtlich für Himmel un Ääd engagiert und als Dipl.- Psychologin im „Hauptberuf“ als selbstständige Beraterin, Trainerin & Coach tätig.

Comments are closed.