Licht-Bilder – Fotoausstellung von Romano Amend im H&Ä

Licht-Bilder

Die Ausstellung ist zu sehen vom 23. August bis 30. September.
Vernissage am Samstag, 27. August 2016 um 12 Uhr im H&Ä; Eintritt frei

Ohne Licht ist alles dunkel. Man sieht nichts. Überhaupt nichts. Erst das Licht macht die Dinge sichtbar.
Licht ist nicht immer gleich. Es hat unterschiedliche Qualitäten: An einem sonnigen Tag mit blauem Himmel ist das Sonnenlicht sehr hart. Es wirft scharf konturierte dunkle Schatten. Bei bedecktem Himmel oder bei Sonnenuntergang ist es seidig weich, macht viele Details erkennbar und lässt die Farben intensiver erscheinen. Bei Nebel sieht man alles wie durch einen weißen Schleier hindurch.
In der Bibel heißt es: Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde; die Erde aber war wüst und wirr, Finsternis lag über der Urflut und Gottes Geist schwebte über dem Wasser. Gott sprach: Es werde Licht. Und es wurde Licht. Gott sah, dass das Licht gut war. (Gen 1, 1 – 4)
In meinen Fotos versuche ich, dem nachzuspüren, was Licht bedeutet und was es macht.
(Romano Amend)

Hier geht´s zum Ankündigungsplakat der Ausstellung und Vernissage

Hier geht´s zur Homepage von Romano Amend

 

Comments are closed.