H&Ä und Mobile Nachbarn bei der Verleihung des Elisabeth-Preises 2016 der CaritasStiftung im Erzbistum Köln

urkunde-raedchenprojektIm Rahmen der Preisverleihung des diesjährigen Elisabeth-Preises in der Flora Köln wurde auch das Rädchenprojekt Schildgen gewürdigt „Geht doch! – Mobilität als Beitrag zur Integration von Flüchtlingen“ (Sept. 2015).
Stellvertretend für alle Engagierten des Rädchenprojektes haben Michaela Winkler von der CaritasRheinBerg, ein Mitarbeiter der Kölner Ford Werke GmbH, 2 Mitglieder des Teams „Mobile Nachbarn“ Schildgen und Achim Rieks vom H&Ä-Team die Würdigung dieses Engagements sehr gerne entgegengenommen.
Unter Gesamtkoordination der Caritas RheinBerg, dem dortigen Fachdienst Integration und Migration, dem Ehrenamtsprojektteam der Ford Werke AG, dem Radwerk, der Verkehrswacht sowie dem Jugendzentrum FrESch und dem H&Ä-Team wurde dieser Fahrrad-Projekttag für Flüchtlinge im September 2015 als Pilotveranstaltung für weitergehende Überlegungen durchgeführt.
Anlässlich dieses Tages hatten das FrESch und H&Ä an die 100 gebrauchte, aber sehr gut erhaltene Fahrräder eingeworben. Es war ein erlebnis- und erkenntnisreicher Tag.
Deshalb waren alle Beteiligten froh und glücklich, dass es dank des großen Engagements vieler „neuer“ Ehrenamtler*innen möglich wurde, aus diesem einen Projekttag die mittlerweile gut eingespielte und angenommene Initiative „Mobile Nachbarn“ der katholischen Herz-Jesu-Gemeinde Schildgen im Rahmen der ökumenischen Flüchtlingsinitiative „Willkommen in Schildgen“ zu etablieren.

Comments are closed.