Gottfried Böhm – 100 Jahre


„Gottfried Böhm – oder: der alte Mann und die Kirche“ (Beitrag zu einem Gespräch mit Gottfried Böhm im Herbst 2019 zu „seiner“ Kirche „Herz Jesu“ in Bergisch Gladbach Schildgen / aus: Die Königin der Kolonialwaren; 2019).
zum Nachlesen
zum Nachhören

Anlässlich des 100. Geburtstages von Gottfried Böhm – dem weltbekannten Architekten der Schildgener Herz Jesu Kirche am 23. Januar 2020 – haben wir in Kooperation mit der Pfarrgemeinde Herz Jesu „Sechs Begegnungen in Schildgen“ mit ihm vorbereitet.

Wir nähern uns diesem bedeutenden Architekten von vielen Seiten:
im Film „Die Böhms – Architektur einer Familie“, mit einer Fotoausstellung, im Rahmen eines Gesprächsabends mit seinem Sohn Paul, mit einer Kinderführung, mit Programm und Führungen am Tag des offenen Denkmals.

Der Höhepunkt wird die Lichtinstallation „Okzident trifft Orient – Architektur in Licht“ sein.
Die Künstlerin Kane Kampmann wird die  Kirche in einen Raum für Imagination und Begegnung verwandeln – Architektur und Licht, Licht und Architektur verschmelzen miteinander.
Herz Jesu Schildgen – ein architektonisches Abbild des alten Tempels von Jerusalem. Jerusalem, Schmelztiegel von Kulturen und Religionen, ein Ort zwischen Abendland und Morgenland, Okzident und Orient – Menschen begegnen sich.
Jeder ist eingeladen, sich einzulassen auf die besondere Atmosphäre und den Zauber des Raumes.

Bereits 1986 erhielt Gottfried Böhm als erster – und bis 2015 einziger – Deutscher den „Nobelpreis der Architektur“ (den Pritzker-Architekturpreis).
Aus der großen Zahl der bedeutenden Kirchen und Sakralbauten Gottfried Böhms zählt die Herz Jesu Kirche als eine der ersten, nach Büroübernahme von seinem Vater Dominikus in1955, heute noch immer zu seinen herausragenden Kirchenbauten – Planung Ende der 1950er-Jahre, Einweihung 1960.

2007 wurde die Herz Jesu Kirche unter Denkmalschutz gestellt. In der Begründung hieß es: „(Sie) gehört zu den beeindruckendsten sakralen Bauwerken der Nachkriegszeit in Deutschland und weit darüber hinaus.“ In einem Interview im Herbst 2019 sagt Böhm selbst „Sie (die Herz Jesu Kirche) ist mir eine der liebsten. Ich habe viele andere Dinge gebaut, die mich nicht so faszinieren“. (Seite 104, Die Königin der Kolonialwaren, Laura Geyer und Achim Rieks, Heider Verlag).