Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Gesprächsrunde mit dem Architekten Paul Böhm anlässlich des 100. Geburtstages seines Vaters Gottfried Böhm

März 6 @ 19:30

Gottfried Böhm, die Herz Jesu Kirche in Schildgen und sein Schaffen in Bergisch Gladbach

In Schildgen ist Gottfried Böhms Einfluss nicht zu übersehen: Er hat mit der Herz Jesu Kirche nicht nur das prägnanteste Gebäude des Stadtteils geschaffen, er hat ihm auch ein neues Zentrum gegeben. Doch das ist längst nicht alles. Der weltbekannte Architekt hat das Rathaus in Bensberg gebaut, den Bergischen Löwen und das Kinder- und Jugenddorf Bethanien.
Man kann also durchaus sagen, dass Gottfried Böhm ganz Bergisch Gladbach städtebaulich geprägt hat.

Aus Anlass des kürzlichen 100. Geburtstages von Gottfried Böhm treffen vier Menschen zusammen, die sich persönlich und beruflich mit Böhms Werk befasst haben:

Paul Böhm
Der jüngste Sohn Gottfried Böhms ist selbst Architekt. Er arbeitete zunächst in dem vom Vater geleiteten „Büro Böhm“ mit, seit 2001 ist er selbstständig. Mit seinem Vater Gottfried hat er unter anderem zusammen das Hans-Otto-Theater in Potsdam gebaut. In Köln ist er vor allem bekannt durch die Zentralmoschee in Ehrenfeld.

Katherin Bollenbeck
Die Architektin kennt sich gut aus mit den Kirchengebäuden im Erzbistum Köln: Sie leitet die Abteilung Bau im Generalvikariat. Dabei hat sie nicht nur viel mit der Vergangenheit, sondern auch mit der Zukunft der Kirche zu tun – die man nicht zuletzt architektonisch und stadtplanerisch denken muss.

Karl Stabenow
Als Leiter der Unteren Denkmalbehörde der Stadt Bergisch Gladbach beschäftigt sich der Architekt mit der Struktur und Entwicklung der Stadt. Denkmäler tragen schließlich zu einer unverwechselbaren Stadtidentität bei. Dazu gehören auch alle vier großen Böhm-Bauten in Bergisch Gladbach.

Stefan Knecht
Der Architekt hat 2018 das Buch „Gottfried Böhm in Bergisch Gladbach“ geschrieben. Darin beschäftigt sich der Bergisch Gladbacher mit der immensen Bedeutung von Böhms Werk in seiner Heimatstadt: Er zeigt auf, wie seine Bauten sowie nicht realisierten Projekte als Klammer gegen die Spaltung der Stadt dienen (könnten).

Das Gespräch moderiert Journalistin Laura Geyer, die für das historische Schildgen-Buch „Die Königin der Kolonialwaren“ ein Porträt über Gottfried Böhm und die Herz Jesu Kirche geschrieben hat.

Eine Veranstaltung in Kooperation von Himmel un Ääd mit der Pfarrgemeinde Herz Jesu und dem katholischen Bildungswerk.

Einlass ab 19 Uhr – Eintritt frei – Spenden erwünscht.
Ort: Pfarrsaal Herz Jesu, Altenberg-Dom-Straße 140 (Schildgen) / 51467 Bergisch Gladbach.
Voranmeldungen haben Vorrang beim Einlass: Tel. 02202 2609296, E-Mail info@himmel-un-aeaed.de

Save the date 20.-22.3.  –  „Okzident trifft Orient“
Lichtinstallation mit der Künstlerin Kane Kampmann.

Details

Datum:
März 6
Zeit:
19:30
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Pfarrsaal Herz-Jesu-Kirche
Altenberger-Dom-Str. 140
Bergisch Gladbach, 51467 Deutschland
+ Google Karte