Der Januar-Tipp von FAIRsuchen Schildgen: Ernährung – klimafreundlich und fair.

Fleisch – wie die meisten inzwischen wissen, ist Fleisch aus Massentierhaltung extrem umwelt- und klimaschädlich: Gülleüberschuss, Methangasausscheidung, energieaufwändige Futtermittelimporte (z.T. Regenwaldrodung für Futteranbau). Statt 1.100 g Fleischwaren pro Woche (Bundesdurchschnitt) empfiehlt die Dt. Gesellschaft für Ernährung 300 bis 600 g als gesund. Für einen gesunden Planeten dürften in Zukunft 300 g nicht überschritten werden (siehe www.bzfe.de: Planetary Health Diet).

Fisch: – Die Weltmeere sind völlig überfischt!
Wählen Sie daher regionalen Süßwasserfisch wie Forelle (am besten Bio-Zucht). Meeresfisch bitte nur selten, und zwar aus Bio- oder nachhaltiger Aquakultur!

Bio – Biolebensmittel sind meist klimaschonender. Wer sparen muss, kann hier Prioritäten setzen. Immer „bio“ und „fair gehandelt“ sollten Produkte des globalen Südens gekauft werden; wie z.B. Kaffee, Schokolade und Bananen. Ebenfalls immer aus artgerechter Haltung und biologischer Produktion sollten tierische Lebensmittel stammen.

Regional – Wer regionale Produkte kauft, senkt Transportemissionen. Entscheiden Sie sich öfters für Lebensmittel aus NRW. Obst und Gemüse aus Übersee (Luftfracht) und entfernten Gebieten Europas haben eine schlechtere CO2-Bilanz als heimische Produkte.

Saisonal – Tomaten und Zucchini gibt es zwar auch im Winter regional zu kaufen, aber nur aus energieaufwändigem Treibhausanbau. Greifen Sie zu saisonalem Wintergemüse wie Kohlsorten.

Unverpackt – Unverpacktes Obst und Gemüse einkaufen mit selbst mitgebrachten Beuteln kann man auf dem Wochenmarkt und in Supermärkten. Eine Vielfalt an Produkten gibt es im neuen Unverpackt-Laden in Bergisch Gladbach.
Greifen Sie bei Joghurt und Milch zu Mehrweggläsern.

Getränke – Trinken Sie Leitungswasser, ansonsten greifen Sie zu Mehrwegflaschen!
Bier von der Küste oder aus Bayern muss nicht sein.

Einkaufsweg – möglichst zu Fuß oder per Rad. Wenn Sie das Auto doch einmal nehmen, dann bündeln Sie Ihre Einkäufe.

Planung – Kaufen Sie nur gezielt ein. Noch immer werden zu viele Lebensmittel weggeworfen!

Weitere Tipps: www.klimatarier.com

zusammengestellt von Christof Walter und Frank Reisky

Comments are closed.