Das Ritual einer Teezeremonie – gesehen mit westlichen Augen

Auf eine Berührung mit einer anderen Welt, einer anderen Weltsicht, haben sich 18 Menschen am Sonntag eingelassen.
In dem wunderbar schlichten Raum im Bestattungshaus Jochen König (das viel treffender den Titel Lebenshaus verdiente ) erlebten wir für eine gute Stunde das Geschenk der Konzentration, der Achtsamkeit und der Ruhe.

Klaus-Werner Stangier hat uns mit seinen berührenden Worten tiefe Einblicke in die Schönheit schlichter Handlungen geschenkt und zugleich angeregt, diese Schönheit in unser alltägliches Tun zu integrieren. Achtsamkeit im besten Sinne des Wortes.

Ein großes Dankeschön an alle Mitglieder der Meditationsgruppe.

Comments are closed.