„Als Schildgen ein Kino hatte & der Pfarrer den Saal füllte“ – Forstsetzung unserer Schildgen-Nostalgie-Serie

Heute kann man sich kaum vorstellen, dass es in Schildgen einst ein Kino gab. Zum Glück können Kläre und Toni Höller noch lebhaft davon erzählen, wie es war, das Roxy zu führen. Es befand sich im großen Germaniasaal – dessen Geschichte viele Episoden birgt.

Für zwei Euro ins Kino, nach der Vorstellung auf ein Bier nebenan und dann zu Fuß nach Hause – klingt nach einem guten Samstagabend, oder? Im Schildgen der 1950er- und 1960er-Jahre war das Standardprogramm. Zu der Zeit hatte der kleine Ort nämlich ein eigenes Kino: das Roxy im Germaniasaal.

Die Serie „Schildgen wie es war” ist eine Kooperation von Himmel un Ääd mit dem iGL-Bürgerportal.

hier geht´s zur online-Ausgabe des Artikels

Comments are closed.