„Zwei herrschaftliche Höfe, zwei Familientragödien“ – Forstsetzung unserer Schildgen-Nostalgie-Serie

Alles fing damit an, dass die Autorin in Schildgen auf Spuren aus ihrer Kindheit stieß. Bald war sie mittendrin in den Geschichten von Dr. Paul Silverberg, der Familie Reichenbach und der beiden imposanten Schildgener Höfe. Stadtführerin Petra Bohlig liefert Teil 8 unserer historischen Serie „Schildgen wie es war”.

Als ich 1994 nach Schildgen zog, hätte ich nie damit gerechnet, hier auf Erinnerungen aus meiner Kindheit zu stoßen. Ich bin gut 60 Kilometer entfernt in Erpel am Rhein aufgewachsen. Doch eines Tages entdeckte ich hier Spuren des Mannes, der in meiner alten Heimat beinahe das Pfarrgemeinde-Leben zum Erliegen gebracht hatte: Klaus-Martin Reichenbach.

Die Serie „Schildgen wie es war” ist eine Kooperation von Himmel un Ääd mit dem iGL-Bürgerportal.

hier geht´s zur online-Ausgabe des Artikels

Comments are closed.