FAIRsuchen – unser Februar- Nachhaltigkeitstipp.

Seit Anfang diesen Jahres gibt es unsere neue Initiative „FAIRsuchen“  – getragen von den beiden Kirchengemeinden Herz Jesu und Andreas und Himmel un Ääd.

Neben der Planung und Durchführung von Aktionen und Veranstaltungen veröffentlichen wir regelmäßig Hintergrundinformationen und geben konkrete Tipps, die leicht umzusetzen sind, um im Alltag mit einfachen Mitteln nachhaltiger zu leben. Wir wollen Menschen sensibilisieren, miteinander ins Gespräch bringen und freuen uns über eine gemeinsame Leidenschaft zur Bewahrung unseres Lebensraums – in Schildgen, in Bergisch Gladbach und darüber hinaus.

unser Februar- Nachhaltigkeitstipp: Wachstücher – eine Alternative zu Alu- und Frischhaltefolie, wenigstens teils.

nachzulesen auch bei iGL Bürgerportal

Wenn Urgroßmutter Lebensmittel frisch halten wollte, verpackte sie sie in Leinentüchern, die in Bienenwachs getränkt waren. Dann veränderten neue Erfindungen das Frischhalten von Lebensmitteln radikal. Seit 1913 ist die Alufolie auf dem Markt, seit etwa 90 Jahren die Frischhaltefolie. Die neuen Folien lassen sich in großen Mengen als Massenartikel herstellen. Das kommt der explosiv gewachsenen Weltbevölkerung zugute.

Mit sehr energieaufwendigen Verfahren werden die neuen Massenwaren hergestellt. Bei der Stromer-zeugung, die man zur Gewinnung eines Kilogramms Aluminium benötigt, werden etwa 10 kg CO2 freigesetzt. Wie jeder Kunststoff braucht Plastik sehr lange, bis es sich zersetzt. Für den Verfall einer Plastikflasche rechnet das Bundesumweltamt mit einer Dauer von bis zu 450 Jahren. Verheerend, wenn Plastikartikel als wilder Müll in die Umwelt bzw. in Gewässer gelangen. Die Umweltschäden durch Aluminium und Plastik sind inzwischen massiv.

Alternativen tun not; z.B. Wachstücher aus Bienenwachs. Ein Hersteller ist die Firma Wildwax Tuch GbR, die seit 2017 solche Wachstücher herstellt: Bienenwachs aus artgerecht geführten Imkereien, GOTS zertifizierter Baumwolle, Fichtenharz und Bio Kokosfett. Die Tücher gibt es in verschiedenen Größen (S, M, L, XL) mit Maßen von 15 x 15 cm bis 40 x 50 cm. Die Verwendungszwecke reichen vom Abdecken einer angeschnittenen Zitrone bis zur Verpackung eines Brotlaibs oder eines Salatkopfes. Man kann in den Tüchern auch Lebensmittel einfrieren. Nach dem Gebrauch werden sie abgewaschen und wiederverwendet. Sie sind zwei Jahre lang haltbar. Achtung! Zum Frischhalten von rohem Fleisch und Fisch eignen sich die Tücher nicht. Auch kann man im Backofen nichts mit ihnen abdecken, da das Bienenwachs dann zerschmilzt.

Doch auch für jene, die rohes Fleisch, Fisch oder anderes frischhalten möchten, gibt es eine umweltfreundliche Alternative: die Biofrischhalte-Folie. Bio-Frischhalte-Folie besteht zu 100 % aus nachwachsenden Rohstoffen. Die genutzten Pflanzen stammen aus gentechnikfreiem Anbau.

Wachstücher und Bio-Frischhaltefolie gibt es in den OnlineShops der Herstellerfirmen, in Bioläden, Reformhäusern, Unverpacktläden oder auf Messen.  Beide Artikel sind zu 100 % kompostierbar.

Comments are closed.