Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Brasilianischer Bücherabend – Autorenlesung mit Ruprecht Günther

April 20 @ 19:30

€8 - €10

Zweimal im Jahr kommt der in Brasilien / Salvador da Bahia lebende Autor und Fotograf Ruprecht Günther nach Deutschland, um (meist) „musikalische Lesungen“ – oft brasilianisch anklingende Rhythmen mit Gitarre und Gesang – zu geben.
Musikalisch begleitet liest er aus seinen Büchern „Im Zeichen der Götter“ und „Zwischen Sternen und Schutt“ und entführt in eine fremde Welt. Wir freuen uns, ihn heute im H&Ä-Café begrüßen zu können.

VVK 8,- / AK 10,- (sofern noch Karten verfügbar)
oder verbindliche Reservierung unter 02202-2609296 oder cafe@himmel-un-aeaed.de

„Im Zeichen der Götter“ ist ein Krimi und Gesellschaftsroman aus Salvador (2015, Salon-Literatur-Verlag). Der Leser wird entführt in die afro-brasilianische Welt Bahias, das Leben in den Favelas und die geheimnisvolle Naturreligion „Candomblé“. Es geht um einen aus der Bahn geratenen Detektiv, eine seltsame Entführung, eine kriminelle Jugendbande, Verrat und Rache.
Passend zu diesem Roman erschien im Frühjahr 2016 der Fotoband „Zwischen Sternen und Schutt“ im selben Verlag – ein Streifzug durch ein unbekanntes Salvador und Bahia aus der Sicht der „einfachen Leute“.

Ruprecht Günther, geboren 1954 bei München, Ausbildung an der Fachhochschule für Grafik-Design, freiberufliche Arbeit als Grafiker und Illustrator „erfuhr“ Brasilien das erste Mal 1997. Weitere Reisen durch das riesige Land folgten, in denen er das brasilianische Portugiesisch erlernte. 2002 zog er nach Salvador da Bahia und heiratete 2003 eine Brasilianerin. In Salvador Aufbau eines kleinen Post- und Kunstkartenverlages. Seitdem widmet er sich auch dem Schreiben, Fotografieren und seiner – oft brasilianisch inspirierten – Musik. Mit dem Motorrad durchstreift er die Favelas und dokumentiert das Leben der Menschen mit der Kamera. Im Laufe der Jahre entstanden etliche Kurzgeschichten sowie einige Romane, wie z.B. auch noch:
„Das Bild der Zeit“ (2015, Adakia-Verlag) – Der Roman spielt in Berlin, Lissabon und Brasilien. Die Wurzeln der vielschichtigen Handlung liegen im II. Weltkrieg. Es geht um späte Rache, vertauschte Körper, merkwürdige Bilder, einen grausamen Auftrag und nicht zuletzt die Frage nach dem Wesen der Zeit.
„Der Botschafter des Teufels“ (2015, Bookshouse Verlag) spielt in Lissabon und Angola. Es geht um den angekündigten Tod des Protagonisten Peter Becher, dunkle Geheimnisse zur Zeit der portugiesischen Diktatur und eine folgenschwere dramatische Reise Bechers nach Angola und zu seinen eigenen Wurzeln.

Details

Datum:
April 20
Zeit:
19:30
Eintritt:
€8 - €10
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Himmel un Ääd – Café
Altenberger-Dom-Str. 125
Bergisch Gladbach, NRW 51467 Deutschland
+ Google Karte