Nepal zu Gast im Himmel un Ääd

Markus Laudenberg vom Nepal & wir e.V.: „Seit den beiden großen Erdbeben in Nepal 2015 helfen wir Rabindra Puri beim Aufbau einer besseren handwerklichen Berufs- und professionellen Hebammenausbildung in Nepal.
Wir, das sind vier selbstständige Handwerker aus dem Raum Bergisch Gladbach: Andrea Fleißgarten (Hebamme), Martin Linden (Tischlermeister), Andreas Manjowk (Sanitärmeister) und ich (Elektromeister).

Wir freuen uns sehr, dass unser Hilfsprojekt „handwerkliche Berufsausbildung in Nepal“ in diesem Quartal von Himmel un Ääd unterstützt wird und sind gerne der Einladung gefolgt, die Arbeit vor Ort vorzustellen und einen kleinen Reisebericht über Land und Leute von unseren zwei ersten Nepalreisen 2016 und 2017 zu geben.

Viele interessierte Schildgener waren ins voll besuchte H&Ä-Café gekommen und es war wie immer eine lebendige und lockere Atmosphäre.
Die gezeigten Bilder berichteten über das einfache Leben der Menschen, deren Freude über die Hilfe, und über die Freude und den Spaß der Helfenden!

Wir vier danken dem Team von Himmel & Ääd für die nicht selbstverständliche Unterstützung unserer Arbeit in Nepal!

DHANYABAD! DANKESCHÖN!
Andrea, Andreas, Martin und Markus

Nachfolgend einige Hintergrundinfos:
Nach einer Einladung des Architekten und Künstlers Rabindra Puri (http://www.rabindra.com.np/foundation/nepal-vocational-academy/) reisten wir 2016 das erste Mal in das ca. 40 km von Kathmandu entfernte Panauti.
Dort entsteht die erste handwerkliche Berufsschule in Nepal. Es sollen in Zukunft Ausbildungen in den Handwerken der Tischlerei, Sanitärinstallationen, Elektroinstallation und eine Hebammenschule eingerichtet werden.
Diese Notwendigkeit erkannte Rabindra Puri, als er nach dem Erdbeben zum Wiederaufbau von Schulen und Tempelanlagen keine verlässlich ausgebildeten Fachleute finden konnte.
In Zukunft werden bis zu 50 Auszubildende in einem einjährigen Ausbildungskurs in die Grundkenntnisse der verschiedenen Berufe eingeführt. Die Ausbildung soll den europäischen dualen Ausbildungen ähneln, angepasst an die örtlichen Möglichkeiten und Bedürfnisse, und mit einer Abschlussprüfung enden.
Die praktischen Ergebnisse nach zwei Besuchen können sich schon sehen lassen:
Für das Wohnheim wurden 25 Stockbetten, drei Musterstühle, Photovoltaikanlage mit Batteriesystem und Notbeleuchtung, Warmwasserbereitung in der Gemeinschaftsküche installiert, in der Geburtsstation in Kophasi wurden die hygienischen Zustände verbessert, im Workshop wurde eine alte Abrichte flott gemacht, Handmaschinen wurden angeschafft, eine Übungswand für Elektrotechnische Grundschaltungen wurde installiert und eine große Schultafel aufgestellt.
Der nächste große Schritt ist der Import und die Installation von drei Holzbearbeitungsmaschinen und die dazu nötige Elektroinstallation.

Zur Realisierung des Vorhabens freuen wir uns über jede Spende!“

DHANYABAD! DANKESCHÖN!
Andrea, Andreas, Martin und Markus

www.nepal-und-wir.de
Spendenkonto:
Bensberger Bank e.G
IBAN DE49 3706 2124 0059 7570 16
BIC GENODED1BGL

Comments are closed.